• Wir sind eine Familie und wir helfen!

    Am 20. April ist in der Altstadt von Trogir das Heim der 21-jährigen Kristina Katić und ihrer Familie ausgebrannt. Kristina ist aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Trogir und der Blaskapelle Narodna Glazba. Kristina ist ein Bestandteil unser großen Partnerschaftsfamilie. Ihre Feuerwehrkameraden haben nun eine Hilfsaktion gestartet, die wir unterstützen. [mehr]

  • Eine neue Spur unserer Partnerschaft: Die Goga-Bank

    In der Vaterstettener Reitsberger Siedlung gibt es eine neue Wegmarke für unsere Städtepartnerschaft: Eine Bank mit einer besonderen Geschichte [mehr]

  • Wenn nicht jetzt, wann dann? Auf nach Trogir!

    Suzana Jurković vom Partnerschaftsverein in Trogir betont, daß sich die Gäste bei den Vermietern absolut sicher fühlen können.Eine gute Chance also, Kroatien trotz Hauptreisezeit entspannt zu genießen. Wo ginge das besser, als bei liebenswerten Menschen, die sich besonders freuen, wenn auf dem Anmeldezettel der Ort „Vaterstetten“ erscheint. [mehr]

Mit dem Fahrrad von Vaterstetten nach Trogir

S biciklom od Vaterstettena do Trogira
von Gisela Bradshaw (+) und Walter Wallisch

Wir starteten am 1. Mai in Vaterstetten.

Die Route ging über Rosenheim, Kufstein, Ellmau, St. Johann, Kitzbühel, Mittersill (hier nahmen wir einen Bus der uns durch den Felbertauerntunnel nach Matrei brachte ), Lienz - der Drau entlang bis nach Oberdrauburg.

Weiter ging es über den Gailbergsattel nach Kötschach/Mauthen - der Gail entlang, Arnoldstein und bei strömenden Regen nach Villach.

Von Villach fuhren wir mit dem Zug durch den Karawankentunnel nach Jesenice. Hier goß es wolkenbruchartig.

In Bled haben wir den See umrundet. Weiter ging es nach Kranj.
Hier nahmen wir nochmal den Zug, weil das Wetter zu schlecht war, nach Postojna.

Weiter ging es wieder mit dem Rad nach Rijeka, über die Brücke zur Insel Krk, wo es heftig regnete und wehte.

Quer über die Insel, weiter mit der Fähre nach Rab, quer über Rab nach Misnjak, der Küstenstraße entlang nach Kovasci und mit der Fähre nach Pag.

Weiter fuhren wir auf der Insel bis Posedarje, dann nach Zadar und Šibenik quer durchs Land.

Mit einer riesigen Erleichterung sind wir schließlich die große Serpentine nach Trogir hinabgefahren, wo wir am 12. Mai 2010 angekommen sind.
Am 14. Mai radelten wir nach Split und fuhren mit dem Zug heim.

Es grüßen Gisela Bradshaw und Walter Wallisch

Krenuli smo 1. svibnja iz Vaterstettena.

Ruta je vodila preko Rosenheima, Kufsteina, Ellmaua, St. Johanna, Kitzbühela, Mittersilla (tu smo uzeli autobus kojim smo prošli kroz tunel Felbertauer za Matrei), Lienza - uzduž Drave do Oberdrauburga. Dalje se išlo preko prijevoja Gailberga za Kötschach/Mauthen - uzduž Gaila, Arnoldsteina i po kiši kao iz kabla za Villach.

Od Villacha smo išli vlakom kroz tunel Karavanke za Jesenice. Tu je bio pravi prolom oblaka.

U Bledu smo vozili oko jezera. Dalje se išlo za Kranj. Tu smo opet išli vlakom za Postojnu, jer je vrijeme bilo jako loše. Nastavili smo opet biciklom za Rijeku, preko mosta do otoka Krka gdje je žestoko padala kiša i puhalo. Preko otoka, dalje smo trajektom za Rab, poprijeko preko Raba za Misnjak, uzduž magistrale za Kovasci i trajektom za Pag.

Zatim smo vozili otokom do Posedarja, onda za Zadar i Šibenik, poprijeko kroz zemlju. S ogromnim olakšanjem spustili smo se konacno niz veliku serpentinu za Trogir, gdje smo stigli 12. svibnja 2010.g. Dana 14. svibnja odvezli smo se za Split i vratili se vlakom kuci.

Pozdrav od Gisele Bradshaw i Waltera Wallischa.

Übersetzung/Prijevod: Ibrahim Smlatić

"Nismo samo partneri, nismo samo prijatelji, mi smo jedna obitelj - Wir sind nicht nur Partner, wir sind nicht nur Freunde, wir sind eine Familie."